War Robots

Steuer gewaltige Mechs und werde der beste Metal Warrior!

Im kostenlosen Actionspiel War Robots rollen keine Panzer übers Schlachtfeld. Stattdessen stapfen Mechs durch die Gegend.

In der echten Welt gibt es Bestrebungen, von der Atomkraft wegzukommen, weil sie schlicht zu viele Risiken hat. In der Welt von War Robots ist das genaue Gegenteil passiert. Das kostenlose Multiplayer-Spiel ist in der Zukunft angesiedelt und in der ist Atomenergie die Stromquelle Nummer 1 und wird sogar noch weitaus mehr genutzt, als wir es in unserer Welt jemals getan haben.

Das liegt aber auch daran, dass die Menschen einen Weg gefunden haben, besser mit ihr umzugehen und die Gefahren stark zu minimieren. Klingt erst mal super, hat aber auch dazu geführt, dass Nuklearkriege an der Tagesordnung stehen, weil niemand mehr davor zurückschreckt, die entsprechenden Technologien einzusetzen. Auch die Mechs, die du in War Robots steuerst, werden von Atomkraft angetrieben.

Viele Roboter zum Sammeln

Im Kern ist War Robots ein Actionspiel, das sich mit World of Tanks oder War Thunder vergleichen lässt. Nur steuerst du hier eben statt Panzern oder Flugzeugen zweibeinige Mechs. Für die gibt es zwar im Gegensatz zu den Kriegsmaschinen unserer Zeit keine realen Vorbilder, trotzdem bietet War Robots über 50 unterschiedliche Modelle. Und die kannst du auch noch nach Belieben anpassen. Welche Waffen du zum Beispiel auf einem Mech montierst, liegt ganz bei dir. Gut, und es ist logischerweise davon abhängig, was du freigeschaltet hast.

In War Robots kämpfst du allein und im Team

War Robots bietet nicht nur viele Mechs, sondern auch eine breite Auswahl an Schlachtfeldern sowie Spielmodi. Wenn du etwa keine Lust hast, im Team zu agieren, stürzt du dich in "Deathmatches" oder duellierst dich in der Arena mit anderen Spielern.

Der Schwerpunkt liegt aber dennoch auf den Gefechten, in denen zwei Teams a sechs Spieler gegeneinander antreten. Dabei kommt es auf gute Zusammenarbeit an. Wenn du feste Mitspieler bevorzugst, solltest du einem Clan beitreten. So hältst du zu Kameraden Kontakt und hast in der Regel immer Leute, die du kennst, und mit denen sich besser zusammenarbeiten lässt.